Die 5 besten Autoren für Jugendbücher

Vonadminimax

Die 5 besten Autoren für Jugendbücher

Jugendbücher gibt es viele. Welche gehören jedoch zu den Besten? Dass das zu einem großen Teil Geschmacksache ist, ist selbstverständlich. Je mehr unterschiedliche Bücher Jugendliche lesen, desto leichter fällt es ihnen, einen eigenen Literaturgeschmack zu entwickeln. Sie selbst sind die besten Kritiker. Einige Autorinnen und Autoren sollten auf den Leselisten jedoch nicht fehlen.

Astrid Lindgren
Zu ihnen gehört auf jeden Fall die schwedische Autorin Astrid Lindgren (1907-2002). Die Liste der Preise und Auszeichnungen, die Astrid Lindgren für ihre Werke erhalten hat, ist lang. Ihren Platz in der Literaturgeschichte hat sie für immer. Ihre Themen sind über die Zeiten hinweg aktuell. Dabei wurden einige ihrer Bücher kontrovers diskutiert. Ihre Bücher sind in viele Sprachen übersetzt worden und lösen immer wieder an den unterschiedlichsten Orten der Welt Debatten aus. Dabei geht es vornehmlich um erziehungspädagogische Ansätze. Allerdings spielen auch politische Einflüsse eine Rolle. Das Besondere an den Jugendbüchern Astrid Lindgrens ist die Ehrlichkeit ihrer Geschichten und ihrer Sprache. Auch schwierige Themen wie Krankheit und Tod werden bei ihr nicht ausgelassen. Astrid Lindgren selbst vertrat die Meinung, dass die jugendlichen Leser die Szenen ihrer Bücher altersgemäß aufnehmen und verarbeiten.

Lucy Maud Montgomery

Die kanadische Schriftstellerin Lucy Maud Montgomery (1874-1942) feierte gerade ihren Durchbruch mit der unvergesslichen Figur Anne von Green Gables als Astrid Lindgren geboren wurde. Ihr Werk war eine große Quelle der Inspiration für Astrid Lindgren. Die Welt auf der Prinz-Edward-Insel, die Montgomery beschreibt, gibt es in der Form zwar nicht mehr. Dennoch ziehen ihre Geschichten seit Generationen Leserinnen und Leser aller Altersklassen in ihren Bann. Ihre Texte sind immer wieder aufs Neue lesbar und begleiten die Leserinnen und Leser geradezu in ihrem Reifungsprozess. Die Figuren nehmen ihr Leben fest in die eigenen Hände. Dabei sind sie voller Fantasie, sodass das Leben mit seinen Höhen und Tiefen immer wie ein Zauber empfunden wird.

Cornelia Funke
Cornelia Funke ist eine zeitgenössische Jugendbuchautorin. Sie wurde 1958 in Nordrhein-Westfalen geboren. Auf die Frage, ob sie sich auch vorstellen könne, Bücher für Erwachsene zu schreiben, antwortet die Erfinderin der Tintenwelt-Trilogie, dass sie als Kinderbuchautorin automatisch auch für viele Erwachsene schreibe. Ihre Bücher sind voller Leben. Sie schafft damit ganze Welten mit eigenen Regeln. Ihre Romane stecken voller Fantasie und wurden bereits in 37 Sprachen übersetzt. Die gelernte Buchillustratorin kam durch Illustrationen fremder Texte zum Schreiben.

Joanne K. Rowling
Die 1965 geborene Joanne K. Rowling wurde mit ihren Romanen von Harry Potter zunächst im englischen Sprachraum berühmt. Der internationale Durchbruch ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Harry Potter ist schon jetzt ein Klassiker der Jugendliteratur. Die Bücher wurden in 65 Sprachen übersetzt. Man kann sie sogar auf Latein oder Altgriechisch lesen!

Wolfgang Herrndorf
Der Hamburger Autor Wolfgang Herrndorf ist wie Joanne K. Rowling 1965 geboren. Mit seinem Roman Tschick ist er für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 nominiert. In Tschick geht es um zwei vierzehnjährige Jungen. Sie kommen aus ganz unterschiedlichen Familien. Gemeinsam ist beiden, dass sie sich als Außenseiter fühlen. Ihre Reise zu sich selbst und durch das deutsche Hinterland in einem alten Lada wird von Wolfgang Herrndorf scharf beobachtet und geistreich geschildert. Wolfgang Herrndorf wurde 2008 bereits mit dem Deutschen Erzählerpreis ausgezeichnet.

Über den Autor

adminimax administrator