Autor-Archiv Peter

Von

Die 5 lesenswertesten Thriller

Thriller und Krimis zählen zu den meistgelesenen Büchern überhaupt – im Folgenden sollen die fünf beliebtesten Thriller kurz vorgestellt werden.

Quelle: http://www.gesellschaftsbecken.de/images/Buchtips/Sakrileg.jpg
Auf der Rangliste ganz weit oben steht dabei der Roman “Sakrileg” von Dan Brown, einem der bekanntesten Krimi- beziehungsweise Thrillerautoren weltweit. Die Handlung von nur einer Nacht und dem darauffolgenden Tag wird auf insgesamt 600 Seiten spannend wiedergegeben – in diesem Roman geht es um eine Verschwörung. Fakten und Fiktion werden hier auf eine beeindruckende Weise miteinander vermischt; ein Buch also, welches den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt und nicht umsonst die Bestsellerlisten beherrschte.

Auch Frank Schätzing zählt zu einem der bekanntesten Autoren spannender Bücher, welche einen fesseln und nicht mehr loslassen. Einer der bekanntesten Romane dieses Autors ist “Der Schwarm”. Auf insgesamt etwa 1.000 Seiten erzählt Schätzing von einer komplett neuen Lebensform, die in den Ozeanen entdeckt wurde und die ganze Menschheit vernichten könnte. Ein Team macht sich aber bereit, diesen den Garaus zu machen und die Welt zu retten. Bezeichnen kann man diesen Roman, welcher im Jahr 2004 erschienen ist und zu einem der erfolgreichsten dieses Autors zählt, schon beinahe als Ökothriller.

Die Königin der Krimis aber ist Agatha Christie: ihr “Mord im Orient-Express” wurde mehrfach verfilmt und zählt zu einem Klassiker der spannenden Literatur. Auch in diesem spielt der Detektiv Hercule Poirot die Hauptrolle; dieser wird im Roman Zeuge eines Mordes, welcher sich eben in jenem Orient-Express auf der Fahrt von Istanbul nach London ereignet. Da es zu starken Schneeverwehungen in jener Nacht kam, konnten keine Passagiere den Zug verlassen – auch der Mörder nicht. Trotzdem bedarf es einigem Geschick Poirots, diesen zu überführen.

Ebenfalls erfolgreich mit Anthony Hopkins in der Hauptrolle verfilmt wurden die spannenden Romane von Robert Harris: egal ob “Das Schweigen der Lämmer”, “Roter Drache” oder “Hannibal” – diese Trilogie fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Erzählt wird die Geschichte des Psychopathen und Massenmörders Hannibal Lecter.
Bereits für den Roman “Das Schweigen der Lämmer”, welcher im Jahr 1988 erschien, erhielt Harris etliche Preise. Verfilmt wurde dieser erfolgreich mit Jodie Foster in der Hauptrolle und verhalf ihr zum Durchbruch.

Nicht unerwähnt bleiben sollte auch der Roman “Das Parfum” von Patrick Süskind, welcher in Frankreich spielt und die Geschichte von Grenouille erzählt. Dieser ist mit einem ganz besonderen Geruchssinn ausgestattet und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, das beste Parfum aller Zeiten zu entwickeln. Um dies zu erreichen, tötet er einige Frauen, bis er schließlich gefasst und selbst hingerichtet wird.

Von

Die 5 lesenswertesten Romane

Von Liebe und Tod, von der Kunst und vom Leben und von der Unmöglichkeit, beides zu vereinigen, erzählt Robert Schneiders 1992 erschienener Roman „Schlafes Bruder“. Angesiedelt in einem von Inzucht geprägten Bergdorf im Voralbergischen, entspannt sich die Geschichte um den jungen Sonderling Johannes Elias Alder, ein ebenso ungewöhnlicher wie begabter Mensch, der sich als Autodidakt das Orgelspielen beibringt und nur in den Sphären der Musik seiner lieblosen Umgebung und der unglücklichen Liebe zur schönen Elsbeth entfliehen kann. Sprachgewaltig und atmosphärisch schildert der österreichische Autor die Tragik des exzentrischen Künstlers, der seine Liebe bis hinein in die letzten Konsequenzen hinein lebt.

Es gibt viele schwierige Situationen, mit denen sich ein Mensch im Laufe der Zeit konfrontiert sieht, die schwierigste von allen aber ist die Bewältigung des Lebens selbst. Das Leben und das große Glück der kleinen Momente ist auch Thema des 1997 erschienenen Romans „Dienstag bei Morrie“ von Mitch Albom. Anrührend berichtet der Autor vom Schicksal seines todkranken Professors Morrie Schwartz, der seinem Studenten weitaus mehr erteilt als wissenschaftliche Lektionen. Das Leben selbst lehrt er ihn in den immer dienstags stattfindenden Besuchen, und die Erkenntnis aus diesen Lehren gibt Albom in seinem Büchlein an den Leser weiter.

Die Welt kann zwischen zwei Buchdeckel gepresst werden, dies erkennt die kleine Hildegard Palm, Protagonistin des Romans „Das verborgene Wort“. Das zweite Prosawerk der deutschen Lyrikerin Ulla Hahn erschien 2001 und berichtet in teils autobiographischen Strukturen von der Kindheit und Jugend eines Mädchens in der rheinisch-katholischen Provinz in der deutschen Nachkriegszeit. Als Kind aus einer einfachen Arbeiterfamilie erschließt sich die kleine Hilla die große Welt der Wörter und eckt mit ihrer Belesenheit und ihrer Bücherliebe immer wieder in ihrer geistesfeindlichen Umgebung an. Den engen Grenzen ihrer Welt entflieht sie durch ihre Bücher, die ihr zu teuren Weggefährten werden in der problematischen Zeit des Heranwachsens, der Pubertät, der Konfrontation mit dem anderen Geschlecht und bei all ihren Kontroversen mit den Gepflogenheiten des Elternhauses.

Bekannt wurde die amerikanische Schriftstellerin Sylvia Plath vor allem durch ihre eindringliche und ebenso schwermütige wie wortgewaltige Lyrik. Ihr Roman „Die Glasglocke“, der in stark autobiographischen Zügen das Mädchen Esther Greenwood durch den Sommer 1953 begleitet, schildert in eindringlicher Offenheit die Zerrissenheit der Protagonistin, die sich dem Frauenbild der 1950er Jahre nicht unterzuordnen weiß und im Spannungsfeld der gesellschaftlichen Anforderungen ihrer Schwermut und ihren Depressionen unterliegt. Eng angepasst an die Lebenslinien der Autorin entwirft die Geschichte ein Zeitgemälde, das dem Roman posthum den Rang eines Kultbuches der Frauenbewegung sicherte.

Der Zerrissenheit des menschlichen Daseins widmet sich auch Hermann Hesses 1927 erschienener Roman „Der Steppenwolf“. Der Protagonist Harry Haller leidet zwischen den zwei Seiten seiner Persönlichkeit, der bürgerlichen und angepassten Hälfte und seiner „Wolfsnatur“, die ihn daran hindert, seinen Platz im Leben zu finden. Der Weg des einsamen Steppenwolfes, der Versöhnung und Frieden findet im Humor, wurde vor allem in der Hippie-Bewegung zum Kultbuch einer Generation.

Von

Bestseller Romane

Der SPIEGEL ermittelt allwöchentlich die aktuelle Bestsellerliste im Bereich Roman/Belletristik nach den Verkaufszahlen des Deutschen Buchhandels. Hier sind die Erstplatzierten.

1. Karen Rose: “Todesstoß” (DroemerKnaur, ISBN: 3426663570, gebunden, 14,99 Euro)
Ein Mörder, beseelt und aphrodisiert von der weiblichen Angst, in Ekstase durch ihre Qualen, berauscht von den Momenten des Todes, fühlt die Zeit seines Meisterstückes gekommen. Eve Wilson hingegen ist durch die Hölle eines Mordanschlages gegangen und für alle Zeiten dadurch gezeichnet. Sie bemüht sich dennoch um eine neue Existenz, studiert Psychologie, leitet ein Forschungsprojekt. Sechs ihrer Testpersonen kommen jecoch auf grausame Weise um, und Eve hat ein schockierendes Déjà-vu. Ein Verdacht nimmt Gestalt an: Womöglich hat sie der psychopathische Killer erneut im Visier. Detective Noah Webster übernimmt den Fall. Er will die verletzliche, schöne Eve unter allen Umständen schützen…

2.Carlos Ruiz Zafón: “Marina”. S.Fischer Verlag, ISBN: 3100954017, gebunden, 24,95 Euro.
Es ist der dritte Bestseller des Autors, der endlich auf Deutsch erscheint. Óscar Drai sehnt sich nach der Teilhabe am Leben Barcelonas, er streift mit Vorliebe durch verwunschene Villenviertel seiner Stadt. Dort trifft er eines Tages ein faszinierendes Mädchen, Marina, die sein Leben für immer verändern wird. Sie werden beide gemeinsam ein düsteres Geheimnis um einen der reichsten Männer Barcelonas entdecken, von Größenwahn, Wut und Trauer besessen sein und mit vernichtender, höllischer Kraft aneinander und an den Sog der Geschehnisse gekettet werden. Doch Marina ist ebenfalls von einem Geheimnis umgeben. Als Óscar es entdecken muss, bedeutet dies das Ende seiner Jugend.
Der Autor Carlos Ruiz Zafón beschwört sein magisches, leidenschaftliches, unnachahmliches Barcelona herauf, verknüpft mit dem Drama eines jungen Mannes, der um Liebe und Glück kämpft.

3. Simon Beckett: “Verwesung”. Wunderlich Verlag, ISBN: 3805208677, gebunden, 22,95 Euro.
Immer noch auf der Bestsellerliste steht die Geschichte von den Bennett-Zwillingen und Tina Williams, die tot sein müssen. Nachdem Jerome Monk, der Außenseiter, bei einem Überfall auf ein Mädchen gefasst wird, gesteht er die Morde, verrät jedoch nicht die Lage der Opfer. Eine in den Sümpfen von Dartmoor gefundene Leiche wird als Tina Williams identifiziert. David Hunter, Terry Connors und die Profilerin Sophie suchen nach den anderen Mädchen. Die Aktion im Moor endet indes desaströs. Zehn Jahre darauf bricht der Mörder Jerome Monk aus dem Gefängnis aus und sucht scheinbar Rache an all jenen, die ihn damals gestellt hatten. David und Sophie versuchen den Mörder zu stoppen. Viel zu spät merken sie, dass die Bedrohung aus einer anderen Richtung kommt.

Von

Die fünf besten Romanautoren

Mit seiner Millennium-Trilogie wurde der schwedische Schriftsteller und Herausgeber Stieg Larsson erst post mortem bekannt. Die Kriminalromane um den Journalisten Mikael Blomkvist und die Hackerin Lisbeth Salander „Verblendung“, „Verdammnis“ und „Vergebung“ halten sich seit Jahren auf den internationalen Bestsellerlisten und wurden inzwischen gleichermaßen erfolgreich verfilmt. Stieg Larsson hatte seine Millennium-Romane als eine Reihe von zehn Büchern geplant. Da der vierte Band fast vollständig vorliegt, ist nicht auszuschließen, dass dieses Buch von einem anderen Autor zu Ende geschrieben und veröffentlicht wird.

Dan Brown gilt als einer der begabtesten Thriller-Autoren des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Thematik der Internetspionage brachte seinem Debütroman „Diabolus“ nicht nur die Aufmerksamkeit der Leserschaft sondern auch die der NSA ein. Mit seinen Folgewerken „Illuminati“ und „Meteor“ knüpfte Dan Brown an den wenngleich noch nicht überragenden, dann doch akzeptablen Erfolg des ersten Buches an. Im März des Jahres 2003 erschien sein vierter Roman „Sakrileg“, welcher nur wenige Tage nach der Veröffentlichung auf Platz eins der New York Times Hardcover-Bestsellerliste schnellte. Sowohl „Sakrileg“ als auch „Illuminati“ wurden mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmt.

Nora Roberts ist Expertin, wenn es darum geht Romantik mit Spannung zu mischen. Gern plant die Autorin sogenannte Buchreihen, wie beispielsweise die Garten-Eden- oder die Sturm-Trilogie. Zu ihren erfolgreichsten Einzelwerken zählen „Der Ruf der Wellen“, „Die Tochter des Magiers“, „Lilien im Sommerwind“ und „Gefährliche Verstrickung“. Auch ihre neueren Romane, zu denen die Braut-Quadrologie gehört, erfreuen sich einer großen Popularität. Nora Roberts ist für ihren Fleiß und ihren scheinbar niemals versiegenden Einfallsreichtum bekannt. Durchschnittlich dreimal pro Jahr versorgt sie ihre Fans mit neuem Lesestoff.

Stephenie Meyer hat mit ihrer Bis(s)-Reihe um Bella und Edward einen wahren Hype um jugendliche Vampire ausgelöst. „Bis(s) zum Morgengrauen“, „Bis(s) zur Mittagsstunde“, „Bis(s) zum Abendrot“ und „Bis(s) zum Ende der Nacht“ waren allesamt Bestseller, die es zudem auf die Kinoleinwand schafften. Neben ihren Twilight-Büchern veröffentlichte die Autorin den Einzelroman „Seelen“, welcher jedoch nur auf mäßige Anerkennung stieß. Der Bis(s)-Reihe hingegen hat Stephenie Meyer es wohl zu verdanken, dass das Time-Magazin sie in die Liste der einhundert weltweit einflussreichsten Menschen aufnahm.

Nicholas Sparks ist der Meister der romantischen Schreiberei. Viele seiner Romane wurden mit Starbesetzung für die Kinoleinwand verfilmt. Zu den beliebtesten Werken gehören „Wie ein einziger Tag“, „Weit wie das Meer“, „Das Lächeln der Sterne“ und „Mit dir an meiner Seite“. Die meisten von Nicholas Sparks Romanen tragen sich im US-Bundesstaat North Carolina zu, wo der Autor mit seiner Familie zu Hause ist.

Von

Bestseller Phantasiebücher

Verwunschene Reiche, eine sagenumwobene Aura sowie Fabelwesen, deren Existenz nur in unseren Gedanken möglich zu sein scheint. Nicht immer sind es realistische Darstellungen, die gerne gelesen werden. Mitunter möchte der Leser in eben solche Phantasiewelten eintauchen und Dinge erleben, die unvorstellbar sind. Hierzu gibt es genug Bücher, die das ermöglichen.

Zu ihnen gehören etwa “Die Chroniken von Narnia”. Das sieben Teile umfassende Werk entstand in den Jahren 1939 bis 1954 durch den englischen Schriftsteller Clive Staples Lewis. Der Leser erfährt hierin die Ursprünge Narnias, das von einem göttlichen Löwen erschaffen wurde. Zwischen den parallel existierenden Welten können die Bewohner hin und her reisen. Dabei treffen sie stets auf neue Abenteuer und unbekannte Lebewesen. Wer alle sieben Teile liest, betritt ein gänzlich magisches Universum.

Ebenfalls zu den Bestsellern zählt Philip Pullmans Trilogie “His Dark Materials”. Am bekanntesten daraus ist “Der goldene Kompass”, der die Geschichte der kleinen Lyra erzählt. Sie lebt in einer Welt, in der jeder Mensch über ein Schattenwesen verfügt. Das sind Tiere, die den Charaktereigenschaften der Person am ehesten entsprechen. Während einige Protagonisten mit gierigen Affen oder heimtückischen Frettchen ausgestattet sind, will Lyra mit ihrem gepanzerten Eisbären die Welt vor einem zerstörerischen Krieg bewahren.

Phantasien ist die Parallelwelt in Michael Endes Roman “Die Unendliche Geschichte”. Der Menschenjunge Bastian liest ein Buch über sie und erfährt von der Bedrohung, die über Phantasien lauert. Denn das große Nichts frisst dieses Reich auf und lässt beinahe nichts mehr davon übrig. Bastian schlüpft jedoch selbst in diese magische Welt und will mit Hilfe einiger Fabelwesen den Kampf zur Rettung Phantasiens aufnehmen.

Ein zauberhaftes Märchenland erstreckt sich dem Leser hingegen in der Welt von “Harry Potter”. Die britische Autorin Joanne K. Rowling erzählt in sieben Bänden von den Abenteuern, die Harry und seine beiden Freunde Hermine und Ron auf dem Zauberinternat Hogwarts erleben. Natürlich ist auch diese Welt von allem Unheil bedroht. Die gegnerischen Mächte bedienen sich dabei meist der Schwarzen Magie, denen die Zauberlehrlinge oft nur mit List beikommen können.

Der größte Bestseller ist allerdings Tolkiens Trilogie “Der Herr der Ringe”. Die Werke ziehen den Leser in eine Welt, die durch die Gier nach Macht zerstört wird. Tolkien ließ dabei eine Vielzahl an Geschöpfen entstehen und gab jedem von ihnen eigene Charakterzüge, die sich auf die gesamte Geschichte auswirken. In ihrem Mittelpunkt stehen der Hobbit Frodo und seine Gefährten, die das Böse aufhalten wollen. Doch müssen sie dazu einen sagenumwobenen Ring zerstören.

Von

Die 5 besten Bücher über BWL

Die Betriebswirtschaftslehre zählt zu einem der häufigsten Studiengänge überhaupt. Immerhin hat man nach dem Abschluss eines BWL-Studiums unzählige Möglichkeiten, in das Berufsleben einzusteigen. Diverse im Handel erhältliche Bücher helfen, dieses Studium gut zu bewältigen, doch auch wer nicht in Schule und Beruf mit der Betriebswirtschaftslehre zu tun hat, sollte ein gewisses Grundwissen in diesem Bereich vorweisen können. Die besten Ratgeber zum Thema BWL sollen im Folgenden vorgestellt werden.

“BWL für Dummies” ist ein recht witzig aufgebautes Buch, welches das doch recht trockene Thema der Betriebswirtschaftslehre gekonnt wiedergibt. Dieses ist leicht und verständlich geschrieben und auch für den Laien gut zu verstehen. Auf insgesamt 463 Seiten wird nicht nur gut auf dieses Thema eingegangen, auch diverse Praxisbeispiele werden gegeben. Alle für die BWL relevanten Themen – angefangen von Materialwirtschaft, Leistungsbereitstellung und Produktion über Marketing, Investition und Finanzierung bis hin zu Unternehmensorganisation und -führung, Rechnungswesen und Controlling werden in diesem Buch behandelt.

Ebenfalls besonders an Nicht-Fachleute richtet sich das Buch “Basiswissen BWL: Ein Schnellkurs für Nicht-Betriebswirte”. Auf nur 127 Seiten wird das grundlegende Basiswissen der Betriebswirtschaftslehre einfach und präzise erklärt. In nur drei Stunden hat man, glaubt man dem Autor, in einer Art Schnellkurs das nötige Grundwissen in diesem Bereich verinnerlicht.

Vom Verlag Vahlen besonders zu empfehlen ist das Buch “Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre”. Mit etwas mehr als 1.000 Seiten lässt dieses Werk kaum ein Thema der Betriebswirtschaftslehre aus und wurde nicht umsonst bereits etwa eine Million Mal verkauft. Nicht nur für Schüler, auch für Lehrer und Dozenten, eignet sich dieses Werk hervorragend – selbst diese können hier noch einiges lernen. In Ergänzung zu diesem Werk gibt es zudem ein Übungsbuch, welches mehr als 500 Fallbeispiele aufgreift.

Die gebundene Ausgabe des “Praxiswissen BWL: Crashkurs für Führungskräfte und Quereinsteiger” sollte ebenfalls in keinem Bücherschrank fehlen. Neun Kapitel auf 625 Seiten verteilt machen es einfach, sich in diesem Werk zurechtzufinden. Entwickelt wurde dies von einem Professor der Jenaer Universität und ist daher fachlich eines der besten Bücher aus dem Bereich BWL. Mit der beigefügten CD-ROM kann man sein neu erworbenes Wissen zudem auch am heimischen PC testen.

Der Haufe-Verlag ist bekannt für seine hervorragend gestalteten Fachbücher. Zum Thema BWL eignet sich hier das Buch “BWL kompakt – die 100 wichtigsten Fakten” besonders gut. Dieser Taschenguide ist optimal geeignet, wenn man einen ersten Grundeinstieg in das Thema BWL vornehmen möchte. Beispiele, Checklisten und Entscheidungshilfen runden dieses Werk gekonnt ab und machen es zu einem der beliebtesten seiner Art.

Von

Die 5 besten Jura-Bücher

Die Rechtswissenschaften sind zu breit gefächert, als dass sie sich auf wenige Bücher eingrenzen lassen. Dennoch sollten für den Laien wie den Juristen durchaus Schriften existieren, die ihm die Thematik näher bringen. Das sind zum einen die Kommentare zu den Gesetzestexten. Zum anderen sind das Werke, die in die Wissenschaft an sich einführen.

Den Ursprung allen juristischen Handelns sollte stets die Frage bilden, was Recht denn eigentlich ist. Wie interagieren die Gesellschaft und die Gerechtigkeit miteinander, wie verändern sie sich im Laufe von Generationen? Karl-Ludwig Kunz und Martino Mona haben solche Grundfesten der Wissenschaften in ihrem Buch “Rechtsphilosophie, Rechtstheorie, Rechtssoziologie” angerissen. Sie bringen dem Leser damit eine Materie näher, in der sich selbst Spezialisten nicht immer auskennen und in der manchmal der Sinn der Gerechtigkeit offenbleibt.

Anschließend sollte es wichtig sein, sich mit der juristischen Methodik auseinanderzusetzen. Jede Fallbearbeitung weist ihre Tücken auf. Wer hierbei Fehler begeht, verfügt nicht über das Rüstzeug zur Rechtsanwendung. Fritjof Haft gibt eine “Einführung in das juristische Lernen”. Sein Buch vermittelt die Eigenschaft, sich mit einem Sachverhalt objektiv vertraut zu machen und diesen anhand des Gesetzes sowie der entsprechenden Kommentare zu lösen.

Solchen Kommentaren soll hier auch der Vorrang gebühren. Denn nur wer die unterschiedlichen Meinungen aus der juristischen Lehre sowie den Gerichten kennt, kann mit dem Gesetz umgehen. Für das Verwaltungsrecht ist hierbei auf das von Michael Fehling und Berthold Kastner veröffentlichte Werk “Verwaltungsrecht VwVfG – VwGO – Nebengesetze: Handkommentar” zu verweisen. Die Autoren haben die geltenden Normen sehr umfangreich kommentiert und ermöglichen erst dadurch eine sachgerechte Lösung von verwaltungsrechtlichen Problemen.

Gleiches soll für das Strafrecht gelten. Mord und Totschlag wird jeder kennen. Doch andere Tatbestände sind weitaus seltener. Dennoch müssen auch sie besprochen werden. Thomas Fischer und Herbert Tröndle haben hierbei ein Standardwerk des Strafrechtes zusammengetragen. Auf knapp 2600 Seiten findet der Rechtsanwender alle auch nur halbwegs relevanten Theorien, Meinungen und Rechtsprechungen zu den Tatbeständen und den geltenden Nebengesetzen. Das Buch ist ein Muss in der Bearbeitung strafrechtlicher und strafprozessualer Sachverhalte.

Sofern es in den Rechtswissenschaften ein Buch gibt, das alle übrigen weit hinter sich lässt, so wäre es wohl der Kommentar zum “Bürgerlichen Gesetzbuch” von Otto Palandt. Das Buch verfügt über rund 3000 Seiten, kommt selbst dabei nur mit vielen Abkürzungen aus, ist jedoch auch ein Werk, das jeder Rechtsgelehrte und juristisch Interessierte besitzen sollte. Egal ob es sich um die Auslegung von Verträgen oder die Minderung der Miete handelt, mit Palandt löst man alle Fälle.

Von

Die 5 besten Bücher über Städtereisen in Deutschland

Städtereisen erfreuen sich einer ungebrochenen Beliebtheit. Für diese Art der Reisen muss man das eigene Land kaum verlassen, denn Deutschland bietet eine Vielzahl interessanter Städte, die eine Besichtigung lohnen. Schöne Beispiele sind die Hauptstadt Berlin, München, Hamburg oder Dresden. Mit entsprechender Literatur kann man sich gut auf solch einen Urlaub vorbereiten. Die besten Bücher zum Thema “Städtereisen in Deutschland” sollen nun kurz vorgestellt werden.

Das Werk “MERIAN extra Städtereisen Deutschland für Entdecker “ steht dabei in der Gunst der Leser ganz weit oben und eignet sich hervorragend, um sich auf eine Städtereise einzustimmen. Auf insgesamt 200 Seiten wird in diesem Buch erklärt, wo Deutschland am schönsten ist und welche Städte sich ideal für einen Wochenendtrip eignen. Nicht nur die typischen Ziele für eine Städtereise wie Berlin oder München werden hier vorgestellt, sondern auch echte Geheimtipps wie die alte Residenzstadt Oldenburg oder die Universitätsstadt Münster. Stadtpläne und Ausflugstipps runden dieses Buch gekonnt ab.

Auch das Buch “Deutschland neu entdecken. Polyglott Apa Guide: 100 Sehnsuchtsziele” sollte man nicht außer Acht lassen, wenn man eine Städtereise innerhalb Deutschlands plant. Highlight dieses Werkes sind die farbenprächtigen Hochglanzfotos, welche Lust auf eine Reise innerhalb Deutschlands machen und ideal auf eine Städtereise einstimmen. Reisetipps, ausgewählte Restaurants und Hotels fehlen in diesem beliebten Buch ebenfalls nicht.

“Traumstraßen Deutschlands” ist ein weiteres beliebtes Buch, welches auf mehr als 250 Seiten Lust auf Urlaub im eigenen Land macht. Insgesamt 21 Routen kreuz und quer durch Deutschland führen den Besucher in diesem Werk zu den vielleicht schönsten Plätzen und beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Berühmte Attraktionen wie das Schloß Neuschwanstein werden in dem Buch ebenso behandelt wie auch eher unbekannte Fleckchen.

Der deutsche Automobilclub ADAC hat ebenfalls ein Buch speziell für Deutschlandurlauber auf den Markt gebracht. Dieses trägt den Titel “ADAC Reiseführer Deutschland. Städtetouren” und ist besonders auf Städtereisende abgestimmt. Die 175 schönsten Städte Deutschlands von A wie Aachen bis Z wie Zwickau werden hier auf anschauliche Art und Weise vorgestellt und wecken Lust auf einen Urlaub im Land. Auch um in Urlaubserinnerungen zu schwelgen, ist dieses Werk übrigens bestens geeignet.

In der Liste der beliebtesten Bücher für eine Städtereise in Deutschland darf auch der “Baedeker Allianz Reiseführer Deutschland” nicht fehlen. Mit mehr als 1.000 Seiten ist dies das umfangreichste Werk der hier vorgestellten Bücher. 3D-Darstellungen, Karten und Pläne sowie ein 64-seitiger Atlasteil machen dieses Werk so besonders und zu einem der meistgekauften Bücher im Bereich Städtereisen in Deutschland.

Von

Drei der besten Wellnessbücher!

Wellness ist eine schöne Sache. Allerdings wird sie individuell ganz unterschiedlich wahrgenommen. Was die einen als entspannend und beruhigend für Körper und Geist empfinden, ist für die anderen kitzelig oder tut fast weh. Dennoch: Wellness tut gut. Die folgenden drei sehr guten Bücher zu den Themen Massage, Yoga und Shiatsu zeigen dies auf.

Massage: Über 30 Anwendungen für Entspannung und Gesundheit von Larry Costa
Das Buch ist eine Bereicherung für jeden Massage Anfänger. Wie in jedem guten Lehrbuch, erklärt Costa zuerst die Basics : Vorbereitung auf die Massage, Sitzarten und ihre Wirkung. Er präsentiert über dreissig Übungen für mehr Entspannung und Gesundheit. Zu jeder Anwendung gibt es mindestens zwei Illustrationen, was das Lernen erheblich einfacher macht.

Wellness & Sauna – Yoga für Schwangere: Wohlbefinden für Sie und Ihr Baby
Mit Übungen zur Geburtsvorbereitung und Rückbildung von Miriam Wessels. Schon das Layout ist zum Wohlfühlen! Die Übungen sind sehr anschaulich erklärt. Die Autorin baut die Kapitel gut auf und geht nicht nur auf die körperliche Vorbereitung ein, sondern auch auf Entspannung und Meditation. Yoga gilt nicht umsonst als hervorragende Geburtsvorbereitung. Immer beliebter wird auch das Thema Sauna und Erholung.

Shiatsu: Grundlagen und Praxis von Carola Beresford-Cooke
Es ist bekannt, dass es zahlreiche Varianten in der Theorie des Shiatsu gibt. Vor diesem Hintergrund schafft dieses Buch eine hervorragende Orientierung in Richtung Praxis. Gegensätzlichkeiten zwischen scheinbar verschiedenen Disziplinen werden anschaulich erklärt und umsetzungsorientiert dargestellt.

Von

Die 5 besten Autoren für Thriller

Thriller und Krimis zählen zu den meistgelesenen Büchern überhaupt, dementsprechend viele Autoren von Thrillern gibt es auch. Die bekanntesten und beliebtesten sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Auf der Liste der beliebtesten Thriller Autoren ganz weit oben steht John Grisham. Sein Roman “Die Firma” beispielsweise fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Dieser zählt zwar zu einem der ersten Romane dieses Autors, jedoch definitiv zu dessen erfolgreichsten und wurde bereits erfolgreich verfilmt. Andere lesenswerte Thriller von John Grisham sind “Die Jury”, “Die Akte” oder “Der Klient”.

Auch Ken Follett ist ein beliebter Autor im Bereich Thriller. Hier besonders erwähnenswert ist der Politthriller “Die Löwen”. Dieser Roman spielt in der Zeit des Afghanistankrieges und ist eine gute Mischung aus Intrigen, Machtspielen und Liebschaften. Auch “Der Schlüssel zu Rebekka” von Ken Follett ist ein lesenswerter Spionagethriller, welchen man sich nicht entgehen lassen sollte. Ein sogenannter Tatsachenthriller wiederum ist “Auf den Schwingen des Adlers” – dieser handelt in Teheran und politische Verwicklungen mit den USA.

Als ein Meister des Horrors und Thrillers gilt der Autor Jeffery Deaver – weltweit gilt dieser als bester Autor von intelligenten Thrillern. Sein Roman “Der Knochenjäger” wurde ebenfalls erfolgreich mit Angelina Jolie und Denzel Washington in den Hauptrollen verfilmt. Dieser Roman handelt von einem Detektive und einer jungen Polizistin, die sich gemeinsam auf die Suche nach einem Mörder begeben – dies ist dabei so spannend geschrieben, dass man das Buch kaum mehr aus den Händen legen möchte.

Dean R. Koontz ist ein weiterer nennenswerter Schriftsteller, dessen Romane schon fast in das Genre Horror gehören. “Dunkle Flüsse des Herzens” ist nur eines von zahlreichen spannenden Büchern dieses Autors – dieses erzählt von einem amerikanischen Pärchen, welches auf der Flucht vor der Regierung ist.

Michael Crichton, hauptsächlich bekannt durch “Jurassic Park” schafft es ebenfalls, den Leser in seinen Bann zu ziehen. “Beute” aus dem Jahr 2002 ist einer der beliebtesten Thriller dieses Autors.

Auch der Schriftsteller Frederick Forsyth schafft es mit seinem Werk “Der Schakal”, eine Spannung aufzubauen, die Ihresgleichen sucht. In diesem Buch geht es um den französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle, welcher vor einem Attentäter geschützt werden soll. Doch der Attentäter, auch der “Schakal” genannt, scheint äußerst schlau und gerissen zu sein und macht es der Polizei nicht leicht, ihn zu jagen.

Nicht unerwähnt bleiben sollte auch der Autor John le Carré. Sein Werk “Absolute Freunde” gilt als Klassiker unter den Thrillern und erzählt die Geschichte eines Doppelspions auf spannende Art und Weise.